INFORMATIONEN FÜR BEHINDERTE PERSONEN

  • standard text size
  • medium text size
  • big text size

Na lotnisku

Am Flughafen

Bemühen Sie sich, am Flughafen so früh wie möglich zu sein. Dies ermöglicht Ihnen Ihr Gepäck und Ihre anderen Sachen, z.B. den Rollstuhl abzufertigen, ohne dass Sie in der Schlange stehen müssen.

Wenn Sie sich früher mit den Flughafenmitarbeitern in Kontakt setzen, dann werden wir auf Sie mit einem Rollstuhl zwecks seiner Nutzung am Flughafen warten, sobald Sie zum Flughafen ankommen.

Ihr zusammenlegbarer Standart-Akku-Rollstuhl wird kostenlos befördert und sein Gewicht wird nicht zum Gewicht Ihres Gepäcks angerechnet.

Legen Sie die Montageanleitung Ihres Rollstuhls für den Fall an, dass er zerlegt wird. Es ist höchstwahrscheinlich, dass so etwas passiert, wenn es sich um einen elektrischen Rollstuhl handelt.

Nach der Sicherheitskontrolle dürfen Sie als Handgepäck eine Gehhilfe, einen Stock oder andere Geräte, die bei Ihrem Bewegen behilflich sind, haben. Aus Sicherheitsgründen müssen diese Sachen in der Kabine für die Aufbewahrung von gefährlichen Gegenständen versteckt werden.

Sie sollten bei sich alle Ihnen während der Reise nötigen Medikamente als Handgepäck mit allen ärztlichen Attesten haben. Die Asthma- oder Zuckerkranken sollten sehr genau prüfen, ob sie im Handgepäck den Inhalationsapparat oder das Insulin besitzen.

Informieren Sie das Personal, dass Sie eine Person mit Autismus oder mit Asperger-Syndrom sind, und dass es für Sie sehr schwierig ist, sich an lauten und überfüllten Plätzen aufzuhalten. Erklären Sie, dass Sie Probleme mit Verstehen von Gesichtsausdrücken und Emotionen in der Stimme haben, und daher Sie konkrete, klare, einfache und logische Mitteilungen brauchen. Die Übergabe der Informationen an uns lässt Ihren Stress und Missverständnisse vermeiden. Sie können die Sicherheitskontrolle außer der Reihe haben. Sie bekommen auch die Vorzugsbordkarte, mit der Sie als einer der ersten Fluggäste einsteigen können.

Sicherheitskontrolle

Die Sicherheitskontrolle von behinderten Personen kann ein Bisschen länger als die Kontrolle eines durchschnittlichen Fluggastes dauern. Die behinderten Personen unterliegen denselben Kontrollprozeduren, wie die anderen Passagiere.

Wenn Sie durch das Kontrolltor ohne seine Aktivierung durchgehen, werden Sie keine zusätzliche Kontrolle mehr haben.

Die einfachste Methode eine Person zu kontrollieren, die nicht durch das Kontrolltor gehen können, ist die Kontrolle mit Hilfe von einem Handmetalldetektor.

Der Durchgang durch die Sicherheitskontrollen für die behinderten Personen braucht keine Probleme zu bereiten, es ist aber nicht zu vermeiden, dass die Rollstühle und einige Gehhilfen die Signalisation des Detektors aktivieren, was eine zusätzliche Kontrolle zur Folge hat, um sich zu vergewissern, ob die Geräte keine verbotenen Gegenstände verstecken.

Genau wie bei den anderen Aspekten der Reisen von Behinderten lassen Sie sich einfach mehr Zeit für den Durchgang durch die Sicherheitskontrolle.